Thesen-Aufruf

WIE GELINGT GUTE NACHBARSCHAFT?

Wir wollen´s wissen: Was bedeutet Nachbarschaft für Dich? Was vermisst Du? Wie können wir unsere Nachbarschaft verbessern?

Schreib uns Deine These direkt hier oder an info@weiden-fest.de!

Und erfahre, welche Ideen Deine Nachbar_innen haben – und wie es damit weitergehen könnte, beim Weidenfest am 16. September 2017 ab 16 Uhr rund um die Christuskirche!

 

Eingegangene Kommentare per Mail

Nina, 39 Jahre
„Smartphone aus!
Augen auf!
Hinschauen!
Sehen, was dran ist!
Lächeln!
Sprechen!
Helfen!
Gemeinsam anpacken!
Gelingendes Leben für alle!“

M. aus HH
„…heißt für uns, sich auch mal für das Viertel zu engagieren. Etwas auf den Weg bringen, für unsere Nachbarn und deren Umfeld zu organisieren.“

Dennis, 36 Jahre
„Geschäfte, Kirchen, Sportstätten & Märkte als öffentliche Räume erhalten, in denen man sich trifft und miteinander ins Gespräch kommen kann und wo sich politische Meinungen & politischer Wille & Nachbarschaft bilden können.“

Jenny, 32 Jahre
„Zuhören, Hinschauen, sich nicht zu ernst nehmen.“

Gute Nachbarschaft heißt für mich:

„sich gut verstehen und sich aufeinander verlassen können.“
(Erik, 13 J.)

„nett zueinander sein, aber nicht aufdringlich.“
(Nis, 13 J.)

„sich gegenseitig zu helfen“
(Thea und Anita, 13 J.)

„dass man sich nicht ignoriert.“
(Rebecca, 24 J.)

„keinen Müll durch die Gegend zu schmeißen.“
(Rebecca, 13 J.)

„wenn man sich gut versteht, weil man nett zueinander ist und sich gegenseitig Hallo sagt.“

„Menschen mit den gleichen Intressen in der Nachbarschaft wohnen zu haben.“
(Johann, 12 J.)

„in Ruhe gelassen zu werden und ab 24 Uhr Nachruhe einzuhalten.“
(Florian, 12 J.)

Gelingendes Leben für alle Menschen im Quartier heißt:

„dass alle Menschen denken und glauben können, was sie wollen.“

„dass alle gleichberechtigt sind.“

„dass niemand zu etwas gezwungen wird.“

„dass es keinen Rassismus gibt.“

„dass niemand verarscht wird.“

„dass man unterschiedliche Meinungen friedlich miteinander klärt.“

„dass Demokratie gelebt wird.“

(Verschiedene Konfirmandinnen und Konfirmanden, alle 14 J.)

Karin, aus HH
Gute Nachbarschaft ist für mich: sich  zum Kochen treffen, eine kauft ein, einer schnippelt oder zwei, eine bringt das Rezept, vier decken den Tisch und um 12 Uhr sitzen alle am Tisch und essen, klönen und lernen neue Leute kennen. Aufgeräumt wird gemeinsam.